Rosentaler Steirischer

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steirischer aus Windisch-Bleiberg, Ferlach

Ausgangsstellung

Der Tänzer steht links neben der Tänzerin, Blick in Tanzrichtung, die rechten Hände sind vorne, die linken rückwärts gefasst.

Tanzbeschreibung

Takt 1 bis 8: Beim Auftakt springt der Tänzer mit dem linken Bein auf, schlüpft unter dem linken Arm der Tänzerin nach rückwärts durch und dreht sie mit beiden Händen einmal vor ihm nach links. Nun wird die Fassung der rechten Hände gelöst, worauf der Tänzer die Tänzerin mit der linken Hand am Ort rechts eindreht (wickeln) und sie mit Trippelschritten gegengleich, insgesamt 1 3/4 mal umkreist. Mit dem 8. Takt gelangt der Tänzer an die linke Seite der Tänzerin, die linken Hände werden gesenkt, gleichzeitig erfolgt 1/4 Drehung des Tänzers nach rechts (Ausgangsstellung, Blick in die Tanzrichtung), nur fassen sich nun auch die rechten Hände rückwärts, rechter Arm des Tänzers unter dem linken Arm der Tänzerin (Kreuzhandfassung).

Takt 9 bis 16: Der Tänzer macht eine fast halbe Drehung nach links, die Tänzerin eine 3/4 Drehung nach rechts. Nun beugt die Tänzerin den Oberkörper nach vor, schlüpft unter den gefassten linken Händen hinter dem Rücken des Tänzers nach vorne durch, gleichzeitig dreht sich der Tänzer wieder in Tanzrichtung zurück, sodass die Ausgangsstellung des 1. Teiles (Takt 1-8) erreicht ist. Ohne Unterbrechung folgen nun das nach rückwärts Durchschlüpfen des Tänzers, Eindrehen der Tänzerin mit beiden Händen nach links, Rechtsdrehen der Tänzerin mit der linken Hand und gegengleiches Umkreisen durch den Tänzer. Die Kadenz leitet vom Trippelschritt des Tänzers (3 Schritte je Takt) zum Gehschritt (1 Schritt je Takt) über. Gleichzeitig werden die linken gefassten Hände wieder gesenkt, der Tänzer geht dabei geradeaus in Tanzrichtung weiter und die Tänzerin trachtet, an seine rechte Seite zu kommen, sodass die Handfassung der Ausgangsstellung wieder eingenommen werden kann.

Singteil

Im langsamen Weitergehen wird ein beliebiger Vierzeiler gesungen, worauf der Tanz wieder von vorne beginnt.

Gesamtausführung

Mit dem Tanzteil wird begonnen. Die Musik spielt dazu die erste Melodie mit Wiederholung. Nach der Kadenz singen die Tänzer im Weitergehen einen in der betreffenden Gegend üblichen Vierzeiler, worauf die Musik die II Melodie zum Tanz spielt. Nach einem anderen Vierzeiler wird wieder Melodie I gespielt, u.s.f. Nach dem letzten Vierzeiler folgt gleich der Abschlusswalzer.

Vierzeiler

 1. Das steirische Tanzen kann nit an iada,
    kanns selba nit recht, aber meine Brüada.
 2. Bin a lustiger Bua, i kriag Dirndln grad gnua,
    vor an traurign Monn lafns alle davon.
 3. Der Tanzbodn is luckat, mei Diandl is kloan,
    Wann's ma durch abi schlupfat, was tat i alloan.
 4. Mei Voda hat's g'sagt und mei Muada sagt's a,
    wannst as Diandl willst liabn, muaßt as heiratn a.
 5. Das Tanzn is lusti, geht olls umadum,
    dahoam lauft die Maus mit'm Geldbeutl um.
 6. Da Vota hat's Haus verkauft und die Kuah a,
    jetzt geht's übern Goaßbock her, halleluja.
 7. Jetzt ham ma halt gsungan, jetzt har ma halt auf,
    auf an steirischen Tanz g'hert a Walzerle drauf.

Quellen

Noten

CD

Videos

Steirisches Tanzfest 2016, Kammersäle Graz, ARGE

Siehe auch

In anderen Sprachen