Finsterauer Kaiserlandler

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ausgangsstellung

Paartanz im Kreis. Paarweise nebeneinander auf der Kreisbahn mit Blick in Tanzrichtung. Während der Einleitung tritt die Tänzerin vor ihren Tänzer, mit dem Rücken zur Tanzrichtung. Keine Handfassung, Hände im Hüftstütz oder auf den Rücken gelegt.

Tanzbeschreibung

Figur 1

Takt 1-8: Die Tänzerin dreht sich mit Wechselschritten im Uhrzeigersinn vor dem Tänzer und kommt dabei in Tanzrichtung vorwärts. Sie beginnt mit dem rechten Fuß und macht mit einem Wechselschritt eine halbe Drehung pro Takt.

Der Tänzer geht mit Wechselschritten seiner Tänzerin auf der Kreisbahn nach und pascht auf der ersten Zählzeit eines jeden Taktes einmal in Brusthöhe in die eigenen Hände. Er beginnt mit dem linken Fuß.

Figur 2

Takt 1-8: Ohne die Drehung im Wechselschritt zu unterbrechen hebt die Tänzerin ihre rechte Hand über ihren Kopf. Er ergreift sie mit seiner rechten Hand und führt sie, wobei er ihr mit Wecheselschritten nachgeht. Sie macht weiterhin mit einem Wechselschritt eine halbe Drehung pro Takt.

Figur 3

Takt 1-8: Rundtanzfassung, im gleichen, langsamen Rhythmus Polka-Rundtanz links herum. Es kann auch Polka rechts herum sein.

Der Tanz beginnt von vorne mit Dirndl Drehen und Paschen.

Gstanzln

Der Kaiser liabt sei Landl, der Bauer liabt sei Feld,
der Bua, der liabt sei Diandl, so gehts auf derer Welt.
Da Küahbua, der hoaßt Hiasl, a saggerischer Bua,
er treibt de Küah und Kalma der hohen Alma zua.
Die Sennarin, a Madel wia Milli und wia Bluat,
sie liabt an feschen Jaga, von Herzn is eahm guat.

Quellen

  • Aufzeichnung Wolfgang A. Mayer in Finsterau im Bayrischen Wald.
  • Der Name stammt vom Lied, das dazu gesungen wird.
  • Volkstanzkreis Freising

CD oder DVD