Walser Liabslüt

Aus Dancilla Wiki
Version vom 20. September 2017, 07:06 Uhr von Franz Fuchs (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Aufstellung

Paartanz, Tänzer und Tänzerin nebeneinander, Blick in Tanzrichtung. Hüftschulterfassung.

Schrittarten

Schwingschritt, Wechselschritt, "Polka"-Rundtanz

Ausführung

"Schwingschritte":

Takt 1: 2 Schwingschritte, vorwärts in Tanzrichtung, beide erst rechter Fuß auftreten und linker Fuß schwingen, dann linker Fuß auftreten und rechter Fuß schwingen.

Takt 2-3: Zweimal wie Takt 1.

Takt 4: 1 Wechselschritt, mit rechtem Fuß beginnend, Tänzer stampft dabei.

Takt 5: 2 Schwingschritte, mit linkem Fuß beginnend, vorwärts in Tanzrichtung.

Takt 6-7: Zweimal wie Takt 5.

Takt 8: 1 Wechselschritt, mit linkem Fuß beginnend, Tänzer stampft dabei.

"Polka geschlossen"

Aufstellung gegenüber, Tänzer blickt in, Tänzerin gegen Tanzrichtung. Walser-Fassung.

Takt 1: 1 Wechselschritt, Tänzer mit linkem Fuß, Tänzerin mit rechtem Fuß beginnend, mit Vierteldrehung links, wobei der Tänzer am Ort bleibt, und die Tänzerin gegen die Kreismitte geführt wird.

Takt 2: 1 Wechselschritt, mit dem anderen Fuß und halber Drehung rechts, wobei der Tänzer am Ort bleibt und die Tänzerin nach außen geführt wird.

Takt 3-4: "Polka"-Rundtanz, links beginnend.

Takt 5: Wie Takt 1.

Takt 6: Wie Takt 2.

Takt 7-8: Wie Takt 3-4.

"Laube"

Aufstellung gegenüber, Tänzer blickt in, Tänzerin gegen Tanzrichtung. Die rechten Hände sind gefaßt und über Kopfhöhe gehoben, sodaß eine "Laube" entsteht, durch welche die Partner einander anschauen. Die freien Hände beim Tänzer im Hüftstütz, bei der Tänzerin an der Juppe (Rock).

Takt 9: 1 Wechselschritt, Tänzer mit linkem Fuß, Tänzerin mit rechtem Fuß beginnend, mit Vierteldrehung links, wobei der Tänzer am Ort bleibt und die Tänzerin gegen die Kreismitte geführt wird.

Takt 10: 1 Wechselschritt, mit dem anderen Fuß beginnend, mit Vierteldrehung links, wobei der Tänzer am Ort bleibt und die Tänzerin nach außen geführt wird.

Takt 11-12: Walser-Fassung. "Polka"-Rundtanz, links beginnend.

Takt 13-16: Wie Takt 9-12.

"Mädchen reißt aus"

Tänzer steht hinter Tänzerin, beide blicken in Tanzrichtung. Ohne Fassung; Hände beim Tänzer im Hüftstütz, bei Tänzerin herabhängend, die Juppe haltend.

Takt 9-10: 2 Wechselschritte vorwärts, Tänzer mit dem linken Fuß, Tänzerin mit dem rechten Fuß beginnend.

Takt 11: 1 Wechselschritt vorwärts, Tänzerin schaut, mit leichter Körperbewegung, über ihre rechte Schulter zum Partner.

Takt 12: Tänzer dreht sich mit 1 Wechselschritt und Drehung rechts herum, Tänzerin macht 1 Wechselschritt ohne Drehung in Tanzrichtung weiter.

Takt 13-16: Wie Takt 9-12.

"Bursch reißt aus"

Tänzer steht hinter Tänzerin, beide blicken in Tanzrichtung. Ohne Fassung; Hände beim Tänzer in Hüftstütz, bei der Tänzerin herabhängend, die Juppe haltend.

Takt 17: Tänzer 1 großer Wechselschritt, mit linkem Fuß vorwärts in Tanzrichtung, links am Mädchen vorbei. Tänzerin 1 Wechselschritt, mit dem rechten Fuß fast am Ort.

Takt 18: Tänzer 1 kleiner Wechselschritt, mit rechtem Fuß vorwärts in Tanzrichtung. Tänzerin 1 großer Wechselschritt, mit linkem Fuß vorwärts in Tanzrichtung, sodaß sie neben den Tänzer kommt; dabei legt sie die linke Hand auf die rechte Schulter des Tänzers.

Takt 19-20: Tänzer 2 Wechselschritte, fast am Ort; er greift mit seiner Rechten hinter ihrem Rücken an ihre rechte Hüfte und gibt ihr mit dem Arm einen Schwung, dann gibt er seine Rechte sofort wieder in den Hüftstütz. Tänzerin tanzt mit 1 Wechselschritt eine halbe Drehung links vor dem Tänzer vorbei, die linke Hand von der Schulter des Tänzers lösend, an dessen linke Seite und tanzt mit einer weiteren halben Drehung links herum, hinter ihren Partner.

Takt 21: 1 Wechselschritt vorwärts.

Takt 22: Tänzer 1 Wechselschritt vorwärts. Tänzerin 1 großer Wechselschritt vorwärts, sodaß sie links neben den Burschen kommt, dabei die rechte Hand auf die linke Schulter des Tänzers legend.

Takt 23-24: Tänzer 2 Wechselschritte am Ort. Er greift mit seiner Linken hinter ihrem Rücken an ihre linke Hüfte und gibt ihr mit dem Arm einen Schwung, dann gibt er seine Linke sofort wieder in den Hüftstütz. Die Tänzerin tanzt mit 1 Wechselschritt eine halbe Drehung rechts vor dem Tänzer vorbei, die rechte Hand von der Schulter des Tänzers lösen, an dessen rechte Seite und führt dort mit dem zweiten Wechselschritt eine weitere halbe Drehung rechts aus, zur Aufstellung nebeneinander, Blick in Tanzrichtung.

"Schwingschritte und Tupfen"

Aufstellung nebeneinander, Blick in Tanzrichtung, Hüftschulterfassung.

Takt 17: 2 Schwingschritte, beide den rechten Fuß aufsetzen und den linken Fuß schwingen anfangen.

Takt 18: 1 Schwingschritt, dann 1 Tupftritt mit der linken Fußspitze schräg rechts vor dem Standbein.

Takt 19-20: Wie Takt 17-18, aber mit dem anderen Fuß beginnend.

Takt 21-24: Wie Takt 17-20.

"Kniebeuge"

Aufstellung nebeneinander, Blick in Tanzrichtung. Ohne Fassung, Hände im Hüftstütz, Tänzerin Hände herabhängend.

Takt 1-4: Tänzer kniet auf das rechte Knie und hält seine Rechte mit gestrecktem Zeigefinger über Kopfhöhe. Die Tänzerin umfaßt mit der linken Faust seinen rechten Zeigefinger und tanzt mit 4 Wechselschritten, mit dem rechten Fuß beginnend, 1 1/4 mal links um den Tänzer und macht vor diesem eine Vierteldrehung links, sodass sie am Schluss vor dem Tänzer, Blick zu diesem steht. (In manchen Gruppen fassen die Tänzerinnen mit der rechten Faust).

Takt 5-8: Walser-Fassung, "Polka"-Rundtanz, rechts beginnend.

W Takt 1-8: Wie Takt 1-8.

"Liebäugeln"

Aufstellung gegenüber, Tänzer mit dem Blick, Tänzerin mit dem Rücken zur Kreismitte. Ohne Fassung; Tänzer Hände im Hüftstütz, Tänzerin Hände herabhängend.

Takt 9: Tänzer verharrt. Tänzerin 1 kleiner Wechselschritt rückwärts zur Kreismitte, mit rechtem Fuß beginnend.

Takt 10: Tänzer verharrt. Tänzerin ein kleiner Wechselschritt rückwärts zur Kreismitte, dabei mit beiden Zeigefingern den Tänzer herwinkend.

Takt 11: Tänzer 1 kleiner Wechselschritt vorwärts zur Kreismitte, mit dem linken Fuß beginnend. Tänzerin 1 kleiner Wechselschritt rückwärts.

Takt 12: Tänzer 1 Wechselschritt vorwärts. Tänzerin 1 Wechselschritt vorwärts zum Tänzer.

Takt 13-16: Walser-Fassung. "Polka"-Rundtanz, links beginnend; erst eine Drehung rechts herum nach außen, um den ursprünglichen Tanzkreis zu erreichen und dann 3 Drehungen rechts herum auf diesem in Tanzrichtung weiter.

W Takt 9-16: Wie Takt 9-16.

"Ein- und Ausdrehen"

Aufstellung nebeneinander, Blick in Tanzrichtung, Hüftschulterfassung.

Takt 17: 1 Wechselschritt vorwärts, mit linkem Fuß beginnend.

Takt 18: Tänzer 1 Wechselschritt vorwärts. Tänzerin1 Wechselschritt mit ganzer Drehung links herum vor dem Tänzer vorbei an seine linke Seite, wechseln zur gegengleichen Hüftschulterfassung.

Takt 19-20: 2 Wechselschritte vorwärts.

Takt 21: Tänzer 1 Wechselschritt vorwärts. Tänzerin 1 Wechselschritt mit ganzer Drehung rechts herum vor dem Tänzer vorbei an seine rechte Seite, wechseln zur Ausgangs-Hüftschulterfassung.

Takt 22-23: 2 Wechselschritte vorwärts.

Takt 24: Fassung lösen. Der Tänzer kniet, mit Vierteldrehung links, auf das rechte Knie, Front zur Kreismitte. Die Tänzerin tritt mit 2 Gehschritten und 3/4 Drehung links vor den Tänzer, Rücken zur Kreismitte. Er reicht ihr seine Rechte zum Dank für den Tanz.

Zum Tanz

Ein Mitglied eines Berliner Volkstanzkreises verbrachte im Jahre 1927 seinen Urlaub in Riezlern und sah dort einen Heimatabend, der nur wenige Tänze enthielt. Er trat mit der Tanzgruppe in Verbindung und lehrte sie einige nordische Tänze, die damals in der deutschen Volkstanzbewegung sehr beliebt waren.

Diese Tänze entsprachen wegen ihres Figurenreichtums und ihrer Bildwirkung den Bedürfnissen der Heimatgruppe. Mangelhaftes Gedächtnis und auch der Wille, schwierige Bewegungen zu erleichtern und an den gewohnten Bewegungsstil anzugleichen, führte im Laufe der "Generationen" der Heimatgruppe zu Umformungen. Auch die Musik wurde natürlich in diesen Umschmelzungsprozess einbezogen.

So weicht schon die erste Aufzeichnung der Walser Liabslüt aus dem Jahre 1937, von Prof. Karl Horak im Jahrbuch des Österreichischen Volksliedwerkes, Band 3 (1954), S. 108 ff., veröffentlicht, wesentlich von der Urform in Anna Helms-Julius Blasche, Bunte Tänze, 1. Band, Nr. 10, "Schwedisch - Schottisch" ab. Die vorliegende Variante ist noch weiter umgebildet; so ist z.B. die 8. Figur erst im Kleinen Walsertal entstanden.

Quelle

Noten

CD

Video