Studentenpolka: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Video: Vidoe in besserer Qualität hinzugefügt)
Zeile 69: Zeile 69:
  
 
== Video ==
 
== Video ==
 +
Studentenpolka getanzt in Gundersdorf, 2014
 +
{{#ev:youtube|-mJVsiJUU7w}}
 
{{#ev:youtube|v3MTs33XbBA}}
 
{{#ev:youtube|v3MTs33XbBA}}
 
{{#ev:youtube|TXEmQ8wyuR8}}
 
{{#ev:youtube|TXEmQ8wyuR8}}

Version vom 13. April 2014, 09:28 Uhr

auch Der Gmischte, Gmischter, Spazierdeutscher

Puchberg am Schneeberg, Saulueg bei Kundl am Inn

Ausgangsstellung

Taenzer14.gif

Ein Tänzer und zwei Tänzerinnen stehen in einer Dreierreihe mit Front in die Tanzrichtung. Die Innenhände sind gefasst und hängen herab.

1. Teil (3/4-Takt)

Takt 1: Der Tänzer schreitet mit dem linken Bein aus und schwingt mit dem rechten Bein vor dem linken nach links. Die Tänzerinnen schreiten mit dem rechten Bein aus und schwingen ihr linkes Bein vor dem rechten Bein in gleicher Weise schräg rechts vor. Gleichzeitig mit dem Beinschwingen werden die gefassten Hände zwischen dem Tänzer und der rechten Tänzerin vorgeschwungen, die gefassten Hände zwischen dem Tänzer und der linken Tänzerin zurückgeschwungen; die beiden wenden sich dabei leicht zueinander.

Takt 2: Das Ausschreiten, Arm- und Beinschwingen gegengleich zu Takt 1.

Takt 3-16: Takt 1 und 2 werden nun siebenmal wiederholt. Dabei ist zu beachten, dass sich die Dreiergruppe bei jedem Schwing-Schritt (Takt) in die Tanzrichtung weiter bewegt.

2. Teil (2/4-Takt)

Takt 1-2: Der Tänzer und die rechte Tänzerin hängen sich rechtsarmig ein und laufen (Tänzer links, Tänzerin rechts beginnend) mit vier Schritten um die gemeinsame Achse vorwärts. Die linke Tänzerin beginnt mit dem rechten Bein und beschreibt mit vier Schritten einen kleinen Kreis im Uhrzeigersinn.

Takt 3-4: Nun hängt sich der Tänzer mit der linken Tänzerin linksarmig ein, und beide bewegen sich mit vier Schritten um die gemeinsame Achse vorwärts. Die rechte Tänzerin beschreibt nun mit vier Schritten einen kleinen Kreis gegen den Uhrzeigersinn.

Takt 5-16: Eine dreimalige Wiederholung von Takt 1-4.

Zum Tanz

Diese kleinen Trioformen zählen zu den Kontratänzen

Quellen

  • Blätter für Volkstanzgruppen. Beiblatt der Zeitschrift „Das deutsche Volkslied“ 4.1934, S. 4-6.
  • Österreichische Volkstänze, Dritter Teil, Raimund Zoder, Österreichischer Bundesverlag, 1955
  • Raimund Zoder: Österreichische Volkstänze, 3. Teil. Österreichischer Bundesverlag, Wien 1955, S. 30-33.
  • Richard Bammer: Niederösterreichische Volkstänze, Arbeitsbehelf. Niederösterreichische Arbeitsgemeinschaft für Volkstanz, Wien o.J., S. 13.
  • "Steirisch Tanzen", Volkstanzmappe Fritz Frank, Arge Volkstanz Steiermark 2008
  • Herbert Lager u. Hermann Derschmidt: Österreichische Tänze, Unsere Grundformen. Österreichischer Bundesverlag, Wien 1959 (2. Aufl.), S. 17-18.
  • Karl Horak: Tiroler Volkstanzbuch. Musikverlag Helbling, Innsbruck 1974, S. 52.
  • Ludwig Berghold u. Walter Deutsch: Volkstänze aus Niederösterreich, Bd. 2. NÖ Heimatpflege, Mödling 1988, S. 15-16, S. 66-67.
  • Tanzbeschreibungen zur CD-Reihe "taktvoll", Volkstänze aus Niederösterreich, erstellt von Franz Huber und Helene Oberradter, Volkskultur Niederösterreich.
  • Tanzbuch "Volkstanz in Salzburg"
  • Siehe auch Tanzbeschreibung auf Volkstanzkreis Freising
  • Übertragen von Volksmusik und Volkstanz im Alpenland

MP3

CD

Noten

Liedtexte

Auf der Seite "Grad aus dem Wirtshaus" ist ein Tanzlied zu diesem Tanz angeführt.

Video

Studentenpolka getanzt in Gundersdorf, 2014

Grundtanz

Der Tanz gehört zu den Österreichischen Grundtänzen.

In anderen Sprachen