Siebenbürger Rheinländer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 16: Zeile 16:
 
[[Image:Taenzer28.gif|right]]
 
[[Image:Taenzer28.gif|right]]
  
'''Takt 7-8:''' Partnerwechsel: Der Tänzer legt seine rechte Hand in die rechte Hand der von rückwärts kommenden nächsten Tänzerin (Handfläche auf Handfläche). Die Hände sind dabei in Gesichtshöhe, die Unterarme nach oben abgewinkelt. In dieser Fassung gehen die neuen Paare einmal um ihre eigene Achse ([[Handtour]] rechts), worauf die Ausgangsstellung eingenommen wird und der Tanz wieder von vorne beginnt.
+
'''Takt 7-8:''' Partnerwechsel: Der Tänzer legt seine rechte Hand in die rechte Hand der von rückwärts kommenden nächsten Tänzerin (Handfläche auf Handfläche). Die Hände sind dabei in Gesichtshöhe, etwas verdreht oder leicht verdrehte Handfassung, die Unterarme nach oben abgewinkelt. In dieser Fassung gehen die neuen Paare einmal um ihre eigene Achse ([[Handtour]] rechts), worauf die Ausgangsstellung eingenommen wird und der Tanz wieder von vorne beginnt.
  
 
=== Zur Ausführung ===
 
=== Zur Ausführung ===

Version vom 14. September 2013, 13:53 Uhr

Tanz der Siebenbürger Sachsen, heute Rumänien

Ausgangsstellung

Wechseltanz paarweise im Kreis, Kreuzhandfassung vorne, rechte Hand des Tänzers über der linken der Tänzerin.

Ausführung

Takt 1-2: 2 Wechselschritte, mit den äußeren Füßen beginnend.

Takt 3-4: 4 Gehschritte (beim 4. Schritt drehen sich die Paare mit einer kurzen Verbeugung zueinander).

Takt 5: Fassung lösen, ein Wechselschritt links seitwärts auseinand (Tänzer in die Tanzrichtung, Tänzerin entgegengesetzt).

Takt 6: Wechselschritt zurück, also rechts seitwärts.

Taenzer28.gif

Takt 7-8: Partnerwechsel: Der Tänzer legt seine rechte Hand in die rechte Hand der von rückwärts kommenden nächsten Tänzerin (Handfläche auf Handfläche). Die Hände sind dabei in Gesichtshöhe, etwas verdreht oder leicht verdrehte Handfassung, die Unterarme nach oben abgewinkelt. In dieser Fassung gehen die neuen Paare einmal um ihre eigene Achse (Handtour rechts), worauf die Ausgangsstellung eingenommen wird und der Tanz wieder von vorne beginnt.

Zur Ausführung

Dieser vornehme Begrüßungstanz verlangt eine besondere Bedachtnahme auf die Armhaltung. Während der seitlichen Wechselschritte und auch während des gemeinsamen Kreisens hält der Tänzer die freien Arme am Besten ruhig herabhängend, während die Tänzerin vorteilhafter Weise Hüftstück nimmt.

Quelle

CD

MP3-Datei

Noten

Video

bei einem Volkstanzkurs der Union Wien


Kindertanz

Siehe auch