Auftanz (CD): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Dancilla Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 +
== Ausgangsstellung ==
 +
 +
Die Tanzenden stehen mit [[Offene Fassung|offener Fassung]] paarweise hintereinander, beliebig viele, mindestens aber 6 Paare.
 +
 +
== Ausführung ==
 +
 +
Die Tanktanzahl für jede Figur richtet sich nach der Zahl der Paare, ist daher nicht angegeben. Der Vortänzer muß bemüht sein, jede neue Figur mit einer neuen musikalischen Phrase zu beginnen und nicht mitten in einer Phrase zu wechseln. Das Fassen der Hände bei der Kette soll jedesmal mit der Hauptbetonung eines Taktes (1. Viertel) geschehen.
 +
 +
=== Figur 1: Kreisgang ====
 +
 +
Die Tanzenden ziehen paarweise, links beginnend hintereinander auf den Tanzplatz und bewegen sich in der Tanzrichtung im Kreis herum. Mit dem letzten Takt der vorhergehenden Phrase klatscht (stampft) nun der Vortänzer einmal kräftig in die Hände (auf den Boden), worauf alle die Fassung lösen; die Tänzerinnen machen eine halbe Drehung nach links/gegensonnen und fassen mit der rechten Hand die Rechte des Partners. Dies ist der Anfang der zweiten Figur.
 +
 +
=== Figur 2: Kette ===
 +
 +
Die Tänzer gehen in die Tanzrichtung/gegensonnen, die Tänzerinnen gehen gegen die Tanzrichtung/mitsonnen weiter und geben einander abwechselnd die gleichnamigen Hände. Reicht  man einander die rechten Hände, so geht man rechtsseitig vorbei, bei den linken Händen ist es umgekehrt. Die [[Kette]] wird so lange fortgesetzt, bis die Tänzer wieder zur jeweils eigenen Tänzerin kommen.
 +
 +
=== Figur 3: Kette mit Kreisen ===
 +
 +
Nun hakt jeder bei angebeugtem Unterarm in der Ellenbeuge des eigenen Partners ein und kreist mit ihm einmal ganz um die gemeinsame Achse, hakt aus, bewegt sich dem nächsten entgegen, hakt mit diesem mit dem anderen Arm ein, um nach der anderen Richtung zu kreisen Es wird so lange abwechselnd eingehakt, bis man wieder zum eigenen Tanzpartner kommt.
 +
 +
=== Figur 4: Kreisgang ===
 +
 +
Die Tänzerinnen machen nun eine halbe Drehung nach rechts/mitsonnen und bewegen sich wie bei Figur 1 in die Tanzrichtung.
 +
 +
=== Figur 4: Torgang ===
 +
 +
Das Vortänzerpaar geht durch die Mitte des Tanzplatzes in einer Geraden auf die Musik (Ehrengäste) zu. Dort angelangt, dreht sich das Vortänzerpaar als erstes Paar mit einer Vierteldrehung zueinander und hebt die Arme zu einem Tor. Die nächsten Paare gehen durch das Tor durch und bilden ebenfalls ein Tor. Mit dieser Fassung zum Tor bewegen sich die Paare mit kleinen seitlichen [[Nachstellschritten]] im Gegenzug zu den anderen Paaren von der Musik weg. Sobald das erste Paar hinten angelangt ist, nimmt es Front nach vorne, senkt die Arme und schließt sich dem Durchziehen der restlichen Paare an.
 +
 +
=== Figur 5: Austanz ===
 +
 +
Vorne unter dem Tor durchtretend, nimmt das Vortänzerpaar [[offene Rundtanzhaltung]] ein und bewegt sich mit Wechselschrittpolka nach nach rechts/mitsonnen in Tanzrichtung vorwärts, bis auch das letzte Paar den Torgang beendet hat und im Kreis tanzt.
 +
 +
== Quelle ==
 +
 +
* Berghold, Ludwig; Deutsch, Walter: Volkstänze aus Niederösterreich II; Niederösterreichische Heimatpflege, 1988
 +
 
== Video ==
 
== Video ==
 
{{#ev:youtube|I_EMMTaY5Yw}}
 
{{#ev:youtube|I_EMMTaY5Yw}}

Version vom 6. November 2008, 03:20 Uhr

Ausgangsstellung

Die Tanzenden stehen mit offener Fassung paarweise hintereinander, beliebig viele, mindestens aber 6 Paare.

Ausführung

Die Tanktanzahl für jede Figur richtet sich nach der Zahl der Paare, ist daher nicht angegeben. Der Vortänzer muß bemüht sein, jede neue Figur mit einer neuen musikalischen Phrase zu beginnen und nicht mitten in einer Phrase zu wechseln. Das Fassen der Hände bei der Kette soll jedesmal mit der Hauptbetonung eines Taktes (1. Viertel) geschehen.

Figur 1: Kreisgang =

Die Tanzenden ziehen paarweise, links beginnend hintereinander auf den Tanzplatz und bewegen sich in der Tanzrichtung im Kreis herum. Mit dem letzten Takt der vorhergehenden Phrase klatscht (stampft) nun der Vortänzer einmal kräftig in die Hände (auf den Boden), worauf alle die Fassung lösen; die Tänzerinnen machen eine halbe Drehung nach links/gegensonnen und fassen mit der rechten Hand die Rechte des Partners. Dies ist der Anfang der zweiten Figur.

Figur 2: Kette

Die Tänzer gehen in die Tanzrichtung/gegensonnen, die Tänzerinnen gehen gegen die Tanzrichtung/mitsonnen weiter und geben einander abwechselnd die gleichnamigen Hände. Reicht man einander die rechten Hände, so geht man rechtsseitig vorbei, bei den linken Händen ist es umgekehrt. Die Kette wird so lange fortgesetzt, bis die Tänzer wieder zur jeweils eigenen Tänzerin kommen.

Figur 3: Kette mit Kreisen

Nun hakt jeder bei angebeugtem Unterarm in der Ellenbeuge des eigenen Partners ein und kreist mit ihm einmal ganz um die gemeinsame Achse, hakt aus, bewegt sich dem nächsten entgegen, hakt mit diesem mit dem anderen Arm ein, um nach der anderen Richtung zu kreisen Es wird so lange abwechselnd eingehakt, bis man wieder zum eigenen Tanzpartner kommt.

Figur 4: Kreisgang

Die Tänzerinnen machen nun eine halbe Drehung nach rechts/mitsonnen und bewegen sich wie bei Figur 1 in die Tanzrichtung.

Figur 4: Torgang

Das Vortänzerpaar geht durch die Mitte des Tanzplatzes in einer Geraden auf die Musik (Ehrengäste) zu. Dort angelangt, dreht sich das Vortänzerpaar als erstes Paar mit einer Vierteldrehung zueinander und hebt die Arme zu einem Tor. Die nächsten Paare gehen durch das Tor durch und bilden ebenfalls ein Tor. Mit dieser Fassung zum Tor bewegen sich die Paare mit kleinen seitlichen Nachstellschritten im Gegenzug zu den anderen Paaren von der Musik weg. Sobald das erste Paar hinten angelangt ist, nimmt es Front nach vorne, senkt die Arme und schließt sich dem Durchziehen der restlichen Paare an.

Figur 5: Austanz

Vorne unter dem Tor durchtretend, nimmt das Vortänzerpaar offene Rundtanzhaltung ein und bewegt sich mit Wechselschrittpolka nach nach rechts/mitsonnen in Tanzrichtung vorwärts, bis auch das letzte Paar den Torgang beendet hat und im Kreis tanzt.

Quelle

  • Berghold, Ludwig; Deutsch, Walter: Volkstänze aus Niederösterreich II; Niederösterreichische Heimatpflege, 1988

Video